Demgemäss bitten wir

in diesem überleuchtenden Dunkel zu weilen

und durch unsehen und unerkennen

zu sehen und zu erkennen,

was über Sehen und Erkennen hinaus

das Nicht-sehen und Nicht-erkennen ist

Dionysios der Areopagite

Dunkles Licht

Illuminierte Grasskulptur

180 x 120 cm

Krypta Grossmünster Zürich

2003

Ganz offensichtlich hat diese Lichtinstallation viele Menschen spirituell bewegt. Und noch nach Wochen hing dieser Geruch von frischem Heu in den Wänden.

Käthi La Roche

Pfarrerin Grossmünster Zürich

Und wenn die Gräserwelt am buntesten ist, dringt unversehens schwarzes Licht herab, einem düstern Mantel gleich, und frisst fortschreitend alle Farben auf, löscht sie, als sei alles aus, die Vorstellung zu Ende. Aber keiner geht. Niemand verlässt die Gruft in dem Moment. Still bleiben alle, warten. Atmen auf, als ins Dunkel wieder ein kleiner scheuer Lichtstrahl sich tastet und neu beginnt mit seinem Farbenspiel, das Leben zaubert in totes Heu.

Margret Mellert

NZZ, 18. November 2003

Tour